Heike & Immanuels Hochzeit in der Kulturscheune des Schlosshotels Michelfeld

Hallo 2013!

Ich hoffe mal, Ihr seid gut ins neue Jahr gestartet, habt den Kater im Griff und seid voller Tatendrang ob der To Dos, die jetzt anstehen. Den richtigen Hochzeitsfotografen zu finden, zum Beispiel :-) Meine Saison wird etwas schlanker verlaufen als die des letzten Jahres, denn, Ihr habt es ja mitbekommen, Anton bekommt Verstärkung (ganz, ganz bald…) und mit einem Säugling und einem Zweijährigen zu Hause bleibt doch wenig Zeit zum Arbeiten. Naja, und außerdem genieße ich die Zeit mit den beiden Kleinen auch. So schnell werden sie groß und ich würde es sicher bedauern in den ersten Jahren nichts von ihnen gehabt zu haben.

Aber zurück zum Hier und Jetzt, denn es gibt noch einige Hochzeiten aus dem letzten Jahr, die ich hier noch gar nicht gezeigt habe. Die kirchliche Trauung von Heike und Immanuel zum Beispiel. Die standesamtliche, bei der der Oldtimer Bus Trude zum Einsatz kam, ist Euch vielleicht noch im Gedächtnis. Eine Woche später war es dann soweit: in der evangelischen Kirche Grombach fand der Traugottesdienst statt. Sehr persönlich, denn getraut wurden sie von Immanuels Papa. Seine Schwester spielte Orgel, der Chor und das Posaunenensamble, in dem Immanuel mitspielt, waren da. Ganz herzergreifend war aber auch die Gesangseinlage ihrer Freude, die nicht nur bei den beiden ein Tränchen in die Augen zauberte.

Kommt mit und schaut, wie schön der Tag der beiden war. Begonnen hat er mit nem Sektchen, der besten Freundin und einen tollen Make-up bei Heike’s Friseur.

Es ist übrigens äußerst empfehlenswert einen Trauzeugen zu haben, der so einen schönen VW Käfer besitzt. Das schmucke Ding ist nicht nur eine charmante Fortbewegungsart zur Kirche, sondern macht sich auch auf Fotos gut. Die Portraits haben wir diesmal übrigens vor der Trauung gemacht, das hat einfach besser in den Tagesablauf gepasst.

Bei der Feier in der Kulturscheune des Schlosshotels Michelfeld haben sich Heike & Immanuel einiges bei der Deko einfallen lassen. Kleine Fähnchen auf einer Landkarte markierten die Wohnorte der Gäste und die jeweilige Farbe des Fähnchens dann den Tisch, an dem die Gäste saßen. Auch sehr schön: die Idee mit den alten Hochzeitsfotos der Verwandtschaft. Oder die Zahnrädchen auf den Tischen, die zu Immanuels Beruf passen. Und die Kinderfotos der beiden, die die Tür der Damen- bzw. Herrentoilette kennzeichneten.

Übrigens, bei Lieschen heiratet sind auch einige Fotos zu sehen. Schaut mal vorbei, dieser Blog lohnt immer nen Abstecher!

11. Januar 2013 - 19:22 Bettina - Hallo, hallo! Ich finde die Bilder und die Location traumhaft! Und das Kleid ist auch mal was anderes! Möchte mir jemand verraten, von welcher Firma?? Ich suche nämlich nach Alternativen zu "bodenlang" und "trägerlos"..

11. Januar 2013 - 21:21 katja - Hallo Bettina, so wirklich weiter helfen wird Dir die Antwort vermutlich nicht, denn das Kleid war eine Maßanfertigung, das eine Freundin genäht hat. Aber es gibt mittlerweile schon einige schöne, kurze Brautkleider. Schau mal unter http://www.marryjim.com Dann kann man sich prima Inspirationen holen! LG, Katja

1. Februar 2013 - 09:15 nora - die bilder sind einfach wunderschön! das paar ein traum - der blumenschmuck zum verlieben! tolle hochzeit - wunderschöne bilder :) lieben gruß! nora

13. Februar 2013 - 18:51 ANNI - Hallo Bettina, ich bin die unbekannte Designerin von dem Brautkleid. Falls du Bestitzerin eines individuellen und Maßgeschneiderten Kleid sein willst, kannst du dich ja bei Interesse melden ann-katrin.hollederer@web.de

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*